Weihnachten im Mittelalter

December 23rd, 2008

Wo sind sie hin, meine guten Vorsätze? Oder: Der Mensch macht einen Plan und das Leben kommt dazwischen.

Es geht dem Ende des Jahres zu und anstatt bereits mindestens ein Drittel des Romans fertig zu haben, musste ich im Prolog unterbrechen. Mist!

Aber ein neues Jahr ist immer auch eine neue Chance, Versäumtes nachzuholen. Insofern hege ich für 2009 die besten Vorsätze, die ich vorsichtshalber allerdings zunächst nicht mehr öffentlich mache. Ihr müsst euch einfach – wie ich selbst auch – überraschen lassen, wie es mit dem Roman in 2009 weitergeht.

Um die Ungeduldigen unter uns wenigstens ein klein wenig zu versöhnen, habe ich hier ein paar Links zu “Weihnachten im Mittelalter” herausgesucht.

Wusstet Ihr zum Beispiel, dass im Mittelalter Weihnachten öffentlich gefeiert wurde mit Weihnachtsmärkten, Festumzügen und Krippenspielen auf den Straßen und in der Kirche?  Mehr Infos findet Ihr hier:

http://www.dasmittelalterboard.de/cms_view_article.php?aid=16

http://www.brockhaus.de/aktuell/thema.php?t_id=107&jahr=2005

http://geschichtsforum.de/f51/weihnachten-im-14-jahrhundert-12237/

http://www.planet-wissen.de/pw/Artikel,,,,,,,072DFB12C8D77043E0440003BA5E08D7,,,,,,,,,,,,,,,.html

Allen meinen Leserinnen und Lesern wünsche ich Frohe Weihnachten und ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2009!

Herzliche Grüße

Corinne Althaus

Noch mehr Hintergrundwissen :-)

October 29th, 2008

Ein Palas war um 1100 noch lange kein Palast, wie wir ihn uns heute vorstellen. Wer mehr darüber erfahren möchte, findet Informationen hier

Wie sahen um 1100 typische Burgen in Frankreich aus?

October 27th, 2008

Damit ihr euch die Burg, auf der Marielles Hochzeit mit dem Grafen von Doussy stattfindet, besser vorstellen könnt, findet ihr noch einige Hintergrundinformationen hier.

Das Mittelalter-Lexikon von Peter C.A. Schels

October 25th, 2008

Die Geschichte von Marielle spielt im Frankreich des Mittelalters um 1100, was durchaus Schwierigkeiten bei der Recherche bereitet. Denn das damalige Staaten- und Nationengefüge unterschied sich in seinen einzelnen Teilen politisch und kulturell zum Teil beträchtlich. Read the rest of this entry »

Prolog (2)

October 17th, 2008



Arwens Abendstern - das Symbol einer unsterblichen Liebe bei www.elbenwald.de

Der Rauch des niederbrennenden Feuers biss ihm in den Augen, der Gestank menschlicher Ausdünstungen verdarb ihm den Appetit. Raymond von Doussy schnappte sich sein Bündel und bahnte sich den Weg durch die weinselige Gästeschar hinaus ins Freie. Auch draußen durchschnitt scharfer Qualm die Luft, aber er war besser auszuhalten als drinnen in der Halle. Unschlüssig, wo er nun die Nacht verbringen sollte, schaute Raymond sich auf dem Gelände um. Anders als die heimische Burg seines Vaters verfügte die des Grafen Stéphan von Mâcon und Burgund neben dem stattlichen Bergfried auch noch über ein geräumiges Wohnhaus mit Halle. Raymond fragte sich nicht, wie es der Burgherr zu so viel Reichtum und Wohlstand gebracht hatte. Die Antwort war ohnehin für jedermann offensichtlich. Die Grafschaft Mâcon lag genau auf der Grenze zwischen dem Königreich Frankreich und dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Jeder, der die Saint-Laurent-Brücke überquerte, füllte mit seinem Wegezoll die Kasse des Burgherrn. Obwohl Raymond vermutlich niemals über vergleichbares Eigentum verfügen würde, war in seinem Herzen kein Platz für Neid und Missgunst. Er besaß einen Schatz, der mit keinem Gold der Welt aufzuwiegen war – die Liebe seiner Frau Adelaide, die sein ungeborenes Kind unter dem Herzen trug.

Read the rest of this entry »