Archive for the ‘Allgemein’ Category

Beiträge abonnieren kinderleicht :-)

Sunday, September 21st, 2008

Einen schönen Sonntagmorgen,

wünsche ich Euch. In den letzten Tagen bin ich wiederholt gefragt worden, wie ihr meine Blog-Beiträge abonnieren könnt.

Im Prinzip geht es kinderleicht. Wer sich links unten im Blog mit seinem Nickname und einer gültigen Emailadresse als Leser oder Leserin registriert, wird von mir automatisch über jeden neuen Blogbeitrag informiert. Ihr könnt selbst wählen, welche Kategorien euch interessieren.

Kommentare zu meinen Beiträgen können übrigens direkt unmittelbar unter den einzelnen Beiträgen abgegeben werden – für den Fall, dass ihr mal etwas auf dem Herzen habt ;-).

Mit den besten Wünschen für einen kuscheligen Sonntag,

Corinne

Es geht weiter, hurra!

Friday, September 12th, 2008

Seit dem letzten Eintrag sind zwar ein paar Wochen vergangen, aber vergessen habe ich diesen Blog keineswegs. Im Gegenteil, endlich geht es weiter und wie angekündigt, fange ich mit meinem Roman noch mal von vorne an.

Meine Muse – siehe unten ;-) – hat mich zu einem neuen Anfang inspiriert und nach einigem hin und her kann ich diesen hier endlich vorstellen. Ich kann nicht versprechen, dass ich hier nun täglich neue Texte veröffentlichen werde. Aber es geht weiter – bis zum Schlusspunkt des letzten Kapitels.

Viel Vergnügen!

Sinn

Wednesday, June 25th, 2008

Ich schlafe zu wenig, vor Mitternacht bin ich selten im Bett. Die unterschiedlichen Talente, die mir in die Wiege gelegt worden sind, verlangen danach, auch ausgelebt zu werden. Für Langeweile ist kein Platz in meinem Leben. Stattdessen treibt mich die Erkenntnis, dass jedes Leben endlich ist. Wie lebe ich mein Leben, ohne es zu vergeuden? Wie gebe ich meinem Leben Sinn?

Gestern vor dem Einschlafen bin ich auf einen kurzen Text gestoßen, der auf ganz wunderbare Weise zu meinem derzeitigen Seelenzustand passt. Er stammt von John Gardner.Ich habe ihn in dem Buch “Fish!” von Stephen C. Lundin, Harry Paul und John Christensen entdeckt und möchte ihn euch nicht vorenthalten (Zitat):

                                                Sinn

“Sinn ist nichts, über das man stolpert, so wie die Antwort auf ein Rätsel oder der Preis bei einer Schnitzeljagd. Sinn ist etwas, das man selbst im Zentrum seines Lebens aufbaut. Man erbaut es aus seiner Vergangenheit, aus seiner Zuneigung und Loyalität, aus den Erfahrungen der Menschheit, die man ererbt hat, aus seinen eigenen Gaben und seinem Verstand, aus all dem, woran man glaubt, aus den Dingen und Menschen, die man liebt, aus den Werten, für die man etwas aufzugeben bereit ist. Alle Zutaten sind vorhanden. Doch du bist der einzige Mensch, der sie zusammenfügen kann zu dem Muster, das dein Leben ist. Trage Sorge, dass es ein Leben ist, das Würde und Sinn für dich hat. Wenn das gelingt, dann fällt der Ausschlag des Pendels nach Erfolg oder Misserfolg kaum mehr ins Gewicht.
John Gardner”

Viel zu lesen

Sunday, June 15th, 2008

Guten Morgen,

es ist Sonntagfrüh und ich sitze vor einem Stapel Bücher an meinem PC. Seit meinem letzten Post war ich nicht untätig in Sachen Roman. Viele neue Ideen strömen auf mich ein. Ich beginne mich von meiner ursprünglichen Geschichte zu lösen. Nicht von den handelnden Personen, aber von den Umständen, unter denen sie agieren. Weg vom Plot, hin zu den Charakteren, wie es im Schreibhandwerk so schön heißt.
Außerdem werde ich wohl noch eine neue (männliche) Figur einführen, die vor allem die Liebesgeschichte unserer Marielle wesentlich bereichern wird ;-).
Nachdem ich für die ursprüngliche Romanfassung schon viele, viele Bücher gewälzt und gelesen habe, hat mir mein Buchhändler nun drei weitere herbeigeschafft:
Hannes Möhring: Saladin – der Sultan und seine Zeit
Amin Maalouf: Der Heilige Krieg der Barbaren
Ralph-Johannes Lilie: Byzanz – das zweite Rom

Von allen drei Werken erhoffe ich mir, dass sie meine bisherigen Studien in einigen wesentlichen Punkten vertiefen. In welchen verrate ich an dieser Stelle noch nicht. Ich möchte noch nicht zu weit voraus greifen.

Es ist schon seltsam, früher habe ich 300-400 Seiten locker in ein paar Monaten runtergeschrieben. “Marielle” braucht ihre Zeit. Ihre Geschichte steckt in mir, doch noch bin ich nicht bereit, sie los- und rauszulassen. Irgendetwas in mir zögert noch. Denn wenn die Schleusen erst einmal geöffnet sind, gibt es kein zurück mehr. Dann werde ich für sehr lange keine Zeit mehr finden, mich mit irgendetwas anderem zu beschäftigen.

Frauen können sehr Besitz ergreifend sein – ich spreche da aus eigener Erfahrung ;-)

Willkommen und Kontakt

Friday, May 11th, 2007

Der Name Corinne Althaus ist ein Pseudonym, das ich gewählt habe, um zu meinem eigenen Vergnügen ein Experiment zu starten. Ist es möglich, einen Roman via Blog zu schreiben und zu veröffentlichen? Ohne lästige Verlagssuche. In der Hoffnung, dass das Werk trotzdem gelesen wird.

Ich wünsche allen, Spannung und Unterhaltung beim Mitlesen.  Wer mit mir in Kontakt treten möchte, kann entweder einen eigenen Kommentar abgeben oder mir unter kontakt@der-grosse-online-liebesroman.de schreiben.

Herzlich
Corinne Althaus

Wichtiger Hinweis: Für mein Blog gelten die Bestimmungen des Urheberschutzgesetzes. Das Kopieren und Wiederverwerten von Beiträgen ist nur mit meiner ausdrücklichen Zustimmung erlaubt.